Soll der FaceFormer zugeschnitten werden?

Frage

Wir würden den FaceFormer gerne zur Verbesserung des Mundschlusses bei einem Kind mit Down-Syndrom (7 Jahre) einsetzen. Kann man den anatomisch geformten FaceFormer auch von der Größe her zuschneiden? Ich denke, für das kleine Kind ist er sonst noch zu groß.

Antwort

Der anatomisch geformte Mundschild des FaceFormer hat eine standardisierte Größe. Er muss in der Regel nicht zugeschnitten werden, sondern passt bei ca. 94 % der Anwender ab 2 Jahren bis ins hohe Erwachsenenalter. Normalerweise wird der FaceFormer für fast jeden Anwender der richtige sein. Zusätzliches Anpassen ist nicht erforderlich.

Das Besondere der Methode ist, dass sich bei den Übungen – und später habituell – im Mund- und Rachenraum ein Unterdruck bildet. Das Zusammendrücken des Lippenkeils ist eine Funktion, um Muskelkettenfunktionen zu aktivieren. Weitere wichtige Ziele sind das Training von Nasenatmung, Unterdruckbildung im Mund-, Rachenraum und die Anregung von Hirnnervenfunktionen. Erst die Koordination aller Funktionsbereiche bewirkt den Erfolg. Wird der Mundschild durch Beschnitt zu klein angepasst, können wichtige Funktionen Ihre Wirkung nicht entfalten.


Darf ich auch in Rückenlage trainieren?

Frage

Ich leide oft an Rückenproblemen und habe Probleme aufrecht zu sitzen. Darf ich liegend in Rückenlage trainieren?

Antwort

Grundsätzlich werden alle Faceformer Übungen tagsüber in aufrechter Sitzposition, ohne Anlehnung des Rückens und mit schulterbreit aufgestellten Füßen oder im Stehen durchgeführt. Für die Aufrichtung des Kopfes mit Auswirkungen auf Körperspannung und Körperstatik, sowie für die korrekte Positionierung der Zunge ist dies eine wichtige Voraussetzung. Führen Sie das FaceFormer Training mindestens zwei bis dreimal in der vorgegeben Haltung konzentriert durch. Nachts wird der FaceFormer nach spätestens zwei bis drei Übungswochen zusätzlich angewendet. Er verhindert die Mundatmung und sorgt für ein unbewusstes Mikrotraining zur Muskelspannung und Unterdruckbildung durch Aktivierung des FaceFormer Lippenkeils und durch Verschluss des Mundes mit dem FaceFormer Mundschild (Membranfunktion).

FaceFormer Übungen, die Sie im Liegen durchführen, können das vorgegebene Übungsprogramm nicht ersetzen, können aber zusätzlich durchgeführt werden.


Wird die Zunge auch im Schlaf vorne gehalten?

Frage

Ich habe mir den Face Former gekauft, in der Hoffnung, mein Schnarchen damit in den Griff zu bekommen. Die Übungen sind nach einigen Wiederholungen einfach durchzuführen. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, wie die Anwendung über Nacht geschehen soll, da man im Schlaf ja keine Übungen machen kann.Soll die Zunge durch permanenten Unterdruck vorne gehalten werden?

Antwort

Es ist richtig, dass Sie die Übungen konsequent und regelmässig am Tage durchführen. Dadurch trainieren Sie erschlaffte Muskeln und Gewebe im Mund- und Rachenraum, Zungenposition, Nasenatmung etc.. Durch die nächtliche Anwendung gewöhnen Sie sich daran, dass die Nasenatmung auch nachts erfolgt und erreichen Mundschluss. Das sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg. Ausserdem haben Sie nachts ein Microtraining, weil Sie unwillkürlich Schluckbewegungen durchführen, wobei hoher Unterdruck im Mund/Rachen besteht. Tägliche Übungen und nächtliche Anwendung halten Sie ca. 6 Monate bei, auch wenn der Erfolg schon nach kurzer Zeit erreicht wird. Wir brauchen die Zeit, um das neu Erlernte zu automatisieren.