Nächtliche Verwendung bei Schlafapnoe

Frage

Ich leide unter Schlafapnoe und habe Nachts Aussetzer. Ich merke, wie ich durch die Nase keine Luft bekomme und muss dann mit dem Mund nach Luft schnappen. Wenn ich jetzt in der 3. Woche den Faceformer auch Nachts trage, kann ich ja nicht mehr nach Luft schnappen über das Mund, wenn ich Aussetzer habe. Ist das nicht gefährlich? Das verstehe ich nicht ganz.

Antwort

Nach ca. 3 Wochen FaceFormer Training sollte sich Ihre Nasenatmung spürbar verbessert haben. Sie müssen aber noch lernen, ständig durch die Nase zu atmen und zwar auch in der Nacht. Das funktioniert nur, wenn der Mund nachts auch geschlossen ist und sie immer durch die Nase atmen müssen. Deshalb wird FaceFormer nachts eingesetzt. Er kann leicht aus dem Mund herausgezogen werden und genau das passiert am Anfang der nächtlichen Anwendung sehr oft. Sie merken das nicht unbedingt, weil sie das in einer Phase machen, wo sie zwar reagieren, aber immer noch leicht schlafen.

Wenden Sie also den FaceFormer regelmäßig nachts an. Wundern Sie sich nicht, wenn er anfangs noch oft auf dem Kopfkissen liegt. Er ist nicht aus dem Mundvorhof gerutscht, sondern Sie haben ihn herausgezogen. Wenn er bis morgens noch im Mundvorhof ist, haben Sie in der Nacht gut durch die Nase geatmet. Genau das müssen Sie sich angewöhnen.


Wird die Zunge auch im Schlaf vorne gehalten?

Frage

Ich habe mir den Face Former gekauft, in der Hoffnung, mein Schnarchen damit in den Griff zu bekommen. Die Übungen sind nach einigen Wiederholungen einfach durchzuführen. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, wie die Anwendung über Nacht geschehen soll, da man im Schlaf ja keine Übungen machen kann.Soll die Zunge durch permanenten Unterdruck vorne gehalten werden?

Antwort

Es ist richtig, dass Sie die Übungen konsequent und regelmässig am Tage durchführen. Dadurch trainieren Sie erschlaffte Muskeln und Gewebe im Mund- und Rachenraum, Zungenposition, Nasenatmung etc.. Durch die nächtliche Anwendung gewöhnen Sie sich daran, dass die Nasenatmung auch nachts erfolgt und erreichen Mundschluss. Das sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg. Ausserdem haben Sie nachts ein Microtraining, weil Sie unwillkürlich Schluckbewegungen durchführen, wobei hoher Unterdruck im Mund/Rachen besteht. Tägliche Übungen und nächtliche Anwendung halten Sie ca. 6 Monate bei, auch wenn der Erfolg schon nach kurzer Zeit erreicht wird. Wir brauchen die Zeit, um das neu Erlernte zu automatisieren.


Wie lange wird täglich trainiert?

Frage

Wie lange sollte der Anwender täglich mit dem FaceFormer trainieren?

Antwort

Der Anwender wiederholt die Übungen 3-mal täglich. Dabei reicht es aus, die Grundübung und eine Zugübung jeweils 20-mal auszuführeren. Der Spannungszustand der Muskulatur wird dabei stets 6 Sekunden aufrecht erhalten wird und danach 6 Sekunden lang entspannt (isometrisches Training). Dies entspricht 40 Sequenzen x 6 Sekunden = 240 Sekunden, also 4-5 Minuten pro Übung.
Es ist wünschenswert, zwei weitere Zugübungen zu ergänzen, die jeweils den gleichen Zeitaufwand benötigen. Eine intensive tägliche Anwendung sollte über drei Monate erfolgen. In der Regel stellen sich Erfolge aber schon nach 3-4 Wochen ein.
Während dieser Zeit verbessert sich trainingsbedingt auch die Nasenatmung. Wenn der Patient die Veränderung spürbar wahrnimmt, wird der FaceFormer nachts eingesetzt. Dadurch soll der Mund verschlossen und eine habituelle Nasenatmung angewöhnt werden. Training und nächtliche Anwendung werden über sechs Monate aufrecht erhalten, damit alles auch „im Schlaf richtig“ gemacht wird.

Ist längere FaceFormer-Anwendung schädlich für Kinder?

Frage

Wie lange man den FaceFormer anwenden? Kann es schädlich sein, es zu lange zu benutzen? Unsere Tochter schläft jetzt mit dem FaceFormer anstatt den Daumen im Mund zu haben. Wir Eltern frage uns nun, ob sie daran gewöhnt werden muss, wieder ohne den FaceFormer zu schlafen.

Antwort

Erfahrungsgemäß sollten Kinder mehrere Monate mit dem FaceFormer schlafen. Es ist kein Problem, wenn der FaceFormer länger verwendet wird. Es gibt keine Schäden und es gewährleistet den wichtigen Mundverschluss und die damit verbundene Nasenatmung. Darüber hinaus hat die Anwendung einen äußerst positiven Einfluss auf das richtige Zahnwachstum und die Kieferbildung.


Warum habe ich morgens Druckgefühl an den Vorderzähnen?

Frage

Ich habe regelmäßig die FaceFormer-Übungen gemacht und ihn auch nachts getragen. Leider hatte ich anfänglich in der Früh immer ein Druckgefühl und leichte Schmerzen an den Vorderzähnen. Warum ist das so?

Antwort

Der Mundschild des FaceFormers wirkt wie eine Membran und verschließt den Mundraum nach innen. Er wird dabei auch an die vorderen Zähne gedrückt. Sind diese nicht harmonisch in den Zahnbogen eingefügt, haben sie morgens das von Ihnen beschriebene Druckempfinden. Die Unterdruckbildung im Mund- und Rachenraum ist aber dringend erforderlich, um die gewünschten Erfolge mit der FaceFormer Therapie zu erreichen.

Allerdings besteht der Druck auf die Zähne nur über einen begrenzten Anwendungszeitraum und hat einen positiven Effekt auf die Zahnstellung. Das ist ein wichtiger Grund dafür, dass auch Zahnärzte und Kieferorthopäden die FaceFormer-Therapie empfehlen und erfolgreich anwenden. Die Ursachen von Zahnfehlstellungen sind häufig dieselben, wie für andere Probleme, die im Mund, Rachen, Gesicht oder der Schulter-Nackenregion auftreten.

Der von Ihnen geschilderte Effekt ist dementsprechend positiv und ein Zeichen für die korrekte Anwendung der Methode. Sie trainieren Funktionen, die fehlgeleitet sind, aber korrigiert werden können. Solche Veränderungen sind auch spürbar und bestehen zu Anfang, bis Sie einen gewissen Erfolg erreicht haben.

Wir raten, die Therapie mit Geduld und Konsequenz unbedingt weiter zu führen. Der Erfolg steht in keiner Relation zu den geringen Irritationen, die Sie auf dem Weg dahin vorübergehend spüren werden.