Reduziert FaceFormer-Training eine Asymmetrie der Gesichtshälften?

FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Pfad:

Frage

Kann der FaceFormer“ auch zur Verbesserung der Optik eingesetzt werden, um eine Asymmetrie der Gesichtshälften zu reduzieren, die durch verschieden lange Kiefergelenke verursacht ist? Gibt es dazu Erfahrungen?

Antwort

Trainieren Sie unbedingt intensiv mit dem FaceFormer! Die Asymmetrie im Gesicht entwickelt sich in der Regel niemals durch verschieden lange Unterkieferseiten, sondern aufgrund einer Unterkieferverschiebung. Der Unterkiefer wird allmählich muskulär zu einer Seite bewegt. Er verbleibt nicht in dieser Position, sondern wird kontinuierlich weiter bewegt. Dieser Prozess geht über Jahre und mit hoher Wahrscheinlichkeit stellen sich irgendwann Schmerzen in Kiefergelenken, Kopfschmerzen, etc. ein.

Ein solche Fehlstellung sollte unbedingt funktionell mit FaceFormer Übungen korrigiert werden. Keinesfalls sollten Aufbissschienen eingesetzt werden, die leider immer wieder verordnet werden. Die Korrektur ist ein aktiver Prozess, der mehrere Monate dauert, weil die Entwicklung der Fehlstellung sich über viele Jahre eingestellt hat. Was sich über Jahre falsch entwickelt hat, ist nicht von jetzt auf gleich zu zu korrigieren. Trainieren Sie deshalb regelmäßig und richtig, wenn Sie wirklich einen Erfolg haben möchten. Verlieren Sie nicht die Geduld und halten Sie durch. Es lohnt sich!