FaceFormer Training

So wird’s gemacht

FaceFormer Übungen sind einfach auszuführen und erzielen mit geringem Aufwand schon rasch Erfolge. Erste Ergebnisse sind oft schon nach wenigen Tage spürbar. Eine gute Entwicklung ist bei täglichem Training gewöhnlich nach ca. 6-10 Wochen zu erwarten. Insgesamt sollen die Übungen sechs Monate lang durchgeführt werden.

Bleiben Sie jetzt konsequent am Ball! Die neuen Bewegungs- und Verhaltensmuster werden eingeübt und automatisiert, bis Sie Ihnen in Fleisch und Blut übergegangen sind. Dann kann auf die regelmäßige Anwendung des FaceFormers verzichtet werden.

Richtig trainieren mit dem FaceFormer

FaceFormer Übungsanleitung

Schritt 1 – Startposition

FaceFormer mit Lippenkeil und Mundschild

Platzieren des FaceFormer

Der FaceFormer wird im Mundvorhof platziert.

  1. Der Mundschild liegt hinter den Lippen und vor den Zähnen (Mundvorhof).
  2. Der Lippenkeil ist nach außen gerichtet.
  3. Die Lippen liegen entspannt um den Lippenkeil.
Platzieren des FaceFormer

So wird der FaceFormer eingesetzt

Position der Zungenspitze

  1. Die Zungenspitze liegt wenige Millimeter hinter den oberen Schneidezähnen am Gaumen an.
  2. Die Zungenspitze fühlt hier eine kleine Aufwölbung. Sie berührt die Zähne nicht.
  3. Die Position der Zungenspitze wird stets beibehalten. Sie ist die natürliche, richtige Haltung und muss zur Gewohnheit werden.
Die Zunge liegt hinter den oberen Schneidezähnen am Gaumen an.

Korrekte Position der Zungenspitze

Kopfhaltung und Nackenstreckung

Der Kopf ist aufgerichtet und der Nacken gestreckt. Diese natürliche, richtige Kopfhaltung wird stets beibehalten und muss zur Gewohnheit werden. Sie bestimmt die Kopfbalance, Körperhaltung und Körperstatik.

Der Kopf ist aufgerichtet und der Nacken gestreckt.

Kopf aufgerichtet und Nacken gestreckt

Unterkieferhaltung

Die oberen Schneidezähne liegen vor den unteren.*
Den Unterkiefer nicht verschieben.
Die Kiefergelenke stellen sich auf eine natürliche, entlastete Position ein.

* Ausnahme: Bei vorverlagertem Unterkiefer kann die gewohnte Position beibehalten werden.

Die oberen Schneidezähne liegen vor den unteren, die Kiefergelenke sind entlastet.

Obere Schneidezähne liegen vor den unteren

Nasenatmung muss sein

Die Nasenatmung begleitet alle Übungen.

Gewöhne dir an, immer durch die Nase zu atmen.

Während der Übungen wird durch diei Nase geatmet. Das ist wichtig!

Nasenatmung begleitet alle Übungen

Schritt 2 Übungen

Grundübung

  1. Presse die Lippen 6 Sekunden kräftig zusammen.
  2. Die Lippen bleiben zusammengepresst.
    Beiße die Backenzähne kurz aufeinander und schlucke einmal.
    Behalte immer die korrekte Zungenposition bei.
  3. Entspanne anschließend die Lippen 6 Sekunden.

Wiederhole die Übung 20-mal.

Presse die Lippen 6 Sekunden lang kräftig zusammen.

A Lippen pressen

Entspanne die Lippen 6 Sekunden.

B Lippen entspannen

Nicht vergessen: Zungenhaltung, Nackenstreckung, Nasenatmung! 3 mal täglich 6 Sekunden An- und Entspannung. 20 Wiederholungen pro Übung.

Zugübung

  1. Presse die Lippen 6 Sekunden kräftig zusammen.
  2. Ziehe dabei den Lippenkeil mit Daumen und Zeigefinger nach vorne.
  3. Die Lippen bleiben zusammengepresst. Beiße die Backenzähne kurz aufeinander und schlucke einmal. Behalte immer die korrekte Zungenposition bei.
  4. Entspanne anschließend die Lippen 6 Sekunden.

 

Lippen 6 Sekunden aufeinander pressen und den Lippenkeil dabei nach vorn ziehen.

Lippen pressen und Lippenkeil nach vorn ziehen

 

Wiederhole die Übung 20-mal.

 

Du darfst den Mundschild ansaugen.
Es entsteht ein hoher Unterdruck im Mund- und Rachenraum.
Rechte und linke Hand wechseln sich beim Ziehen ab.

Nicht vergessen: Zungenhaltung, Nackenstreckung, Nasenatmung! 3 mal täglich 6 Sekunden An- und Entspannung. 20 Wiederholungen pro Übung.

Schritt 3 – Nächtliche Anwendung

Deine Nasenatmung verbessert sich durch das Training nach etwa 2–3 Wochen spürbar.
Setze den FaceFormer nun zusätzlich nachts ein.
Die nächtliche Anwendung sorgt für

  • Nasenatmung und Mundschluss
  • Unterdruck im Mund und Rachen
  • Muskel- und Gewebestärkung
  • Stabilisierung der Haltung und Spannung von Zunge, Gaumensegel und Rachenraum
  • Automatisierung von Bewegungsmustern
Nach 2-3 Wochen wird der FaceFormer auch nachts eingesetzt.

Nach 14 Tagen FaceFormer nachts einsetzen

Der Weg zu deinem Erfolg

Zungenspitze nach oben. Nackenstreckung. Nasenatmung. FaceFormer-Training mind. 6 Monate.

3 mal täglich. 6 Sekunden Anspannen; Aufbeißen / Schlucken; 6 Sekunden Entspannen. 20 Wiederholungen pro Übung.

Wie wird trainiert – Methode 3-6-20

Trainiere mindestens 6 Monate täglich, auch wenn der Erfolg kurzfristig eintritt.

In seltenen Fällen können Hautreizungen im Mundraum auftreten. Reduziere das Training zunächst auf 8–10 Wiederholungen, 2–3mal täglich. Anschließend trainiere wie beschrieben weiter. Zusätzlich kannst du Lip-Balsam beidseitig auf den Mundschild des FaceFormers auftragen.

Mehr Infos

Regelmäßiges FaceFormer-Training nimmt wirksamen Einfluss auf Hirnnervenfunktionen und Hirnleistung, neurophysiologische Musterbildung, Koordination, Spannung von Gewebe und Muskeln, Unterdruckbildung in Mund und Rachen, Funktionen in Mund-, Rachen- und Gesichtsregion, Körperstatik, Körperbewegungen und Sinnesleistungen.
Ursachenbehandlungen, wie die FaceFormer-Therapie, sind darauf ausgerichtet, positive Umstellungen zu erreichen, die sich allmählich mit bleibendem Erfolg einstellen. Durch korrigierte Funktionen können Medikamente und Hilfsmittel ersetzt und Operationen vermieden werden. Deshalb sind Ursachentherapien den symptomatischen Behandlungen grundsätzlich vorzuziehen.

Oft bewirkt die FaceFormer-Therapie positive Veränderungen schon nach wenigen Tagen oder Wochen. Zur Stabilisierung der neuen Haltungen und Bewegungsmuster soll das Training mindestens 6 Monate beibehalten werden.

Ergänzende Zugübungen

Die ergänzenden Zugübungen werden durchgeführt, wie in Schritt 2 beschrieben.
Lediglich die Zugrichtung wird geändert.

Zugübung: Zug nach unten

Zugübung: Zug nach unten

Zugübung: Zug nach oben

Zugübung: Zug nach oben

FaceFormer-Anwendungen

  • Schluckstörungen (Dysphagien)
  • Zungenfehlfunktionen
  • Gestörte Kaufunktionen
  • Sprech-, Sprach- und Redeflussstörungen
  • Abgewöhnen von Daumenlutschen, Schnuller, Lippenbeißen etc.
  • Lähmungen der Mund-/Gesichtsregion
  • Vor/nach Gesichts-, Kiefer- und Zungenoperationen
  • Zahnfehlstellungen, Kieferanomalien
  • Zähneknirschen, -pressen (Bruxismus)
  • CMD, Kiefergelenksstörungen
  • Zahnprothetik, Zahnimplantate
  • Schlafstörungen, Schnarchen, Schlafapnoe
  • Hörsturz, Tinnitus
  • Schwindel, Meniérsche Krankheit
  • Druckausgleichsprobleme im Mittelohr
  • Umstellen von Mund- auf Nasenatmung
  • Migräne
  • Aktivierung Hirnnervenfunktionen
  • Störungen von Kopfbalance und Körperstatik
  • Gestörte Speichelbildung
  • Einfluss auf Stoffwechsel, Diabetes
  • Kopf-, Gesichts-, Nacken-, Rückenschmerzen
  • Kosmetik: Faltenbildung in Gesichts-, Kinn- und Halsregion
  • Asthma
  • Reflux

Spezialisten bieten individuelle Unterstützung

Ein erweitertes Therapie-Programm wird von zertifizierten Ärzten oder Therapeuten angeboten. Weitere Informationen zu Inhalten und Behandlern findest du auf unserer Website:
 www.faceformer.de/info

Gut zu wissen

Prävention und Behandlung von Ursachen sind vorrangiges Ziel jeglicher medizinischer Hilfen. Die menschliche Gesundheit kann so vor Schaden bewahrt und stabilisiert werden.

Die von uns entwickelte FaceFormer-Therapie zielt – ausgehend vom Kopf – auf die ursächliche Korrektur gesundheitlicher Störungen ab. Essen, Trinken, Schlucken, Atmen, Kieferbewegung, Kopfbalance sind lebenswichtige Funktionen der Kopf-, Nacken- und Rachenregion. Störungen dieser Funktionen nehmen maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen. Sie können Fehlentwicklungen, Belastungen und Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen verursachen. Die FaceFormer-Therapie fokussiert die Korrektur solcher Fehlfunktionen und ihre Folgen. Natürliche Bewegungsmuster und Haltungen werden gelernt und stabilisiert. Somit folgt die FaceFormer-Therapie dem Ideal einer kausalen neurophysiologischen Behandlung.

Die FaceFormer-Übungen sind einfach durchzuführen und effektiv. Erste Erfolge treten oft schon nach wenigen Tagen ein. Lasse dich davon motivieren und begeistern und behalte das FaceFormer-Programm über 6 Monate konsequent bei. So werden die neu erworbenen Fähigkeiten automatisiert und zur Gewohnheit.

Wir wünschen dir viel Erfolg und sind gerne für dich da.

Reinigung und Hygiene

  1. Jeder Anwender hat seinen eigenen FaceFormer (keine Nutzung von mehreren Personen).
  2. Nach normaler Anwendung wird der FaceFormer unter warmen Wasser abgespült (Zahnbürstenprinzip).
  3. Der gereinigte FaceFormer wird in der dafür vorgesehenen Hygienebox aufbewahrt.
  4. In Kliniken wird der FaceFormer regelmäßig autoklaviert (110 bis 130 °C).
  5. Bei außerklinischer Anwendung, zu Hause, kann der FaceFormer ca. 20 Sekunden im kochenden Wasser sterilisiert werden.
  6. In speziellen Fällen (z.B. bei infektiösen Anwendern) entscheiden Arzt oder Hygienebeauftragter über Maßnahmen der Sterilisation.

Links

Der FaceFormer ist ein patentiertes Medizinprodukt

Patent Nr. 19831741 – Medical Product Nr. 24.2.41-22051 – Pharma Zentral Nummer PZN 22004468
Der FaceFormer wird in Deutschland hergestellt. Er besteht aus hochwertigem Silopren, einem speziell für medizinische Anwendungen entwickelten Material. Es ist frei von Phthalaten (Weichmacher), frei von Latex und frei von Bisphenol-A.