Vorstellung eines modifizierten Stimulationsplattensystems bei Kinder mit Down-Syndrom

Die additiv von Castillio-Moralez zu der Orofaziellen Regulationstherapie eingeführte Stimulationsplatte hat u.a. auch wegen technischer Unzulänglichkeiten im klinischen Alltag häufig nicht alle Erwartungen erfüllt. Mit weiterentwickelten, weichen oralen Stimulationsplatten (OSP) werden nun im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und am ISST in Unna bei Kindern mit Down-Syndrom sehr positive Erfahrungen gemacht.
Artikelvorschau: Vorstellung eines modifizierten Stimulationsplattensystems bei Kinder mit Down-Syndrom

Forum Logopädie, Heft 3(17), 05/2003

ÜbersichtDownload